Der offene Brief: Rudi Anschober

Der offene Brief: Rudi Anschober

Im Rahmen unserer Reihe „der offene Brief“, an Mineralwasserproduzenten, Lebensmittelhersteller, Brauereien, Politiker und die Presse, haben wir wieder eine Rückmeldung bekommen.

Wir bedanken uns bei Landesrat Rudi Anschober von den oberösterreichischen Grünen für die freundliche, ausführliche Antwort, die ihr euch unten durchlesen könnt.

Bezogen auf diese Antwort kommt es uns jedoch so vor, dass es den Grünen offenbar unangenehm ist mit dieser Sache in Verbindung gebracht zu werden, weil sie als Umweltpartei selbst für den Antrag (auf Änderung bzw Verschärfung der Recycling Baustoff-Verordnung (RBV)) im oberösterreichischen Landtag gestimmt haben.

Es scheint, als schieben die oberösterreichischen Grünen den Ball nun weiter, weil ihnen das Bekanntwerden dieser Problematik rund um die RBV, die Verfehlung von Umweltzielen für eine gesunde und nachhaltige Umwelt, verständlicherweise nicht genehm ist.

Fakt ist nämlich: der entscheidende Zusatzantrag für die Novelle der RBV kam von der oberösterreichischen SPÖ und wurde von den Grünen mitgetragen. So erst wurde dieser Antrag beschlossen und die Novellierung der RBV (samt Anheben und Streichung unzähliger Schadstoffgrenzen) überhaupt erst möglich gemacht – und das wird im Brief komplett verschwiegen. Stattdessen werden dieselben alten Argumente herangezogen, die wir bereits mehrfach erörtert und relativiert bzw widerlegt haben (zB die offensichtlich selektiven Überprüfungen nur von gewissen Schwermetallen die ohnehin unproblematisch sind, während unsere altbekannten gefährlichen Schwermetalle einfach gar nicht überprüft werden).

Wir nehmen das zur Kenntnis, und finden es schade.

Euer Kolibri


anschober

© 2020 kolibri.BIO - Kolibri isst wirklich bio! | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?