Schlacke für ein lebenswertes Österreich

Schlacke für ein lebenswertes Österreich

Wartet… Was??

Wie wir euch schon oft berichtet haben, hat ja unser Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter eine Verordnung erlassen, wo in Zukunft der Abfall von Stahlproduktionen, auch Schlacke genannt, im Straßenbau eingesetzt werden soll.

Schlacke ist nicht umsonst Abfall. Sie beinhaltet Stoffe wie Blei, was nachgewiesen sehr schädlich für Mensch und Tier ist. Blutdruckanstieg, Nierenschäden, Fehlgeburten…mehr – glauben wir – muss nicht erwähnt werden.
Fakt ist: Das kann doch alles nicht gesund sein! Nämlich solche Schwermetalle in unserem Boden ausschwemmen zu lassen, sie in die Anbaufelder durchdringen zu lassen bis hin in unsere Nahrung!

Auf der Website des Ministeriums für ein lebenswertes Österreich konnten wir eine sehr interessante Aussage nachlesen:

Verantwortungsvolle Nutzung hat Vorrang vor bloßem Verbrauch

Warum wir das interessant finden? Weil diese Aussage dem Inhalt dieser Verordnung und der Nutzung von diesem LD-Schlacke-Abfall unter der Erdoberfläche mehr als nur widerspricht! Generell finden wir es höchst seltsam, warum dieses Ministerium unter Minister Rupprechter so gar nicht auf die selbst erlassene Verordnung reagiert und dagegen vorgeht, nach all dem was man auf ihrer Website von ihrer Mission lesen kann…

Seht es euch selbst an: https://www.bmlfuw.gv.at/ministerium/Mission-Statement.html

Die Verordnung gibt es. Aber Verordnungen kann man ändern.

 

© 2020 kolibri.BIO - Kolibri isst wirklich bio! | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?