Trump und die Umwelt

Trump und die Umwelt

Nicht nur in Österreich scheint bei der Umweltpolitik einiges falsch zu laufen…

Schon im Wahlkampf hat US-Präsident Donald Trump das Abbauen der Umweltpolitik im großen Stil angekündigt. Jetzt will er sein Ziel mit aller Gewalt erreichen!!

Unter anderem fällt darunter sein Konzept, weiterhin hauptsächlich fossile Energieträger auszubeuten. Auch die Wiederaufnahme  von zwei Pipeline-Projekten fallen darunter, die davor unter Barack Obama auf Grund des großen Widerstands gestoppt worden waren: Die Erweiterung der 2010 in Betrieb genommenen Keystone Pipeline und die sogenannte Dakota-Pipeline.

Auch für das US-Umweltbundesamt EPA schaut es momentan schlecht aus: Durch einen Erlass, der vorsieht, dass für jede neue staatliche Regulierung zwei alte gestrichen werden müssen, fürchten die rund fünfzehntausend EPA-Mitarbeiter momentan um ihren Job!! Das ist Wahnsinn!

Außerdem erwartet der in Umweltfragen wichtigste Berater von Trump, Myron Ebell, laut eigenen Angaben, dass Trump wie im Wahlkampf angekündigt aus dem Pariser Weltklimaabkommen aussteigen wird. „Die Klimapolitik der USA wird sich deutlich ändern“, kündigte Ebell an. Medienberichten zufolge bezeichnete der Klimawandelleugner die Umweltbewegungen zudem als „größte Bedrohung für Freiheit und Wohlstand in der modernen Welt“.

Da bleibt uns glatt die Sprache weg!!

Mittlerweile wurden auch die EPA-Offiziellen zur Streichung von Websites verpflichtet, die Informationen zum Klimawandel und Links zu den offiziellen Klimadaten enthielten. Schon während Trumps Kandidatur haben Forscher angefangen, die riesigen Datensätze, mit denen die Klimaforschung arbeitet, auf andere Server zu kopieren. Diese Forscher, die auf diese Weise Daten sicherten, galten damals als paranoid. Was damals als paranoid angesehen wurden, ist mittlerweile bitter notwendig geworden: Ihre Ängste wurden zur Realität.

© 2020 kolibri.BIO - Kolibri isst wirklich bio! | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?